Führung und Motivation

 

Motivation ist für Führungskräfte ein wichtiges Thema. Die Motivation ihrer MitarbeiterInnen scheint neben Kontextbedingungen letztendlich der Schlüssel zu großem Unternehmenserfolg zu sein. Motivation ist für die berufliche Leistung auch bedeutsamer als Wissen & Können (Campbell et al., 1990, 1993). Fachliches Wissen und Können sind wichtige Voraussetzungen - fehlt es jedoch an der Motivation, beides zum Einsatz zu bringen, wird es wirklich schwierig. Wenn MitarbeiterInnen nicht motiviert sind, wird sich dies nicht nur in ihrem Verhalten, sondern letztlich auch an den Ergebnissen des Unternehmens zeigen.

Daran knüpft sich die große Frage: Was können Führungskräfte tun, um MitarbeiterInnen motiviert zu halten bzw. ihre Motivation zu erhöhen?
 

Was ist Motivation?

Menschliches Leben ist Aktivität. Menschen denken, planen, handeln und suchen dabei danach, ihre Bedürfnisse zu befriedigen. Nach der Selbstbestimmungstheorie von Deci und Ryan (1983) sind basale psychologische Bedürfnisse des Menschen

1. Autonomie
2. Kompetenz
3. Soziale Eingebundenheit.
 

Das betrifft Führungskräfte wie MitarbeiterInnen. Wir alle suchen danach uns kompetent zu fühlen, dabei soziale Nähe zu anderen Menschen zu erleben und in hohem Maße selbstbestimmt handeln zu dürfen. Dies müssen Führungskräfte bei der Gestaltung von Arbeitsbedingungen und Führungsverhalten regelmäßig berücksichtigen und reflektieren.

Menschen sind dann motiviert, ein Ziel zu verfolgen und dafür Aktivitäten in Gang zu setzen, wenn ihre persönlichen Präferenzen gut zu den situativen Bedingungen passen und das Ziel als attraktiv und erreichbar bewertet wird.
 

Arbeitsmotivation

Für die Arbeitsmotivation haben Hackman & Oldham bereits im Jahre 1980 mit ihrem Job-Characteristics-Modell untersucht, welche Bedingungen Arbeitsaufgaben haben sollten, um motivations- und damit leistungsanregend zu wirken. Danach sind fünf Faktoren entscheidend:

1. Anforderungsvielfalt der Arbeitsaufgaben
2. Ganzheitlichkeit der Arbeitsaufgaben
3. Bedeutsamkeit der Arbeitsaufgaben (für das Leben und die Arbeit anderer)
4. Autonomie (Ausmaß an Freiraum bei der Bewältigung der Arbeitsaufgaben)
5. Rückmeldung zur Qualität der Ergebnisse

Eine hohe Arbeitsmotivation kann nur dann entstehen, wenn eine Arbeitsaufgabe die Merkmale der Anforderungsvielfalt, Ganzheitlichkeit, Bedeutsamkeit sowie Autonomie und Rückmeldungen berücksichtigt.
 

Darüber hinaus bringt jede/r MitarbeiterIn eigene, ganz persönliche Motive und Bewältigungsmechanismen mit. Jeder Mensch in einem Unternehmen erlebt Führung und verschiedene andere Organisationsbedingungen. Dabei ist er auch Teil von - teilweise verschiedenen - Gruppen. Auch diese Faktoren beeinflussen die Motivation der MitarbeiterInnenn günstig oder ungünstig.

Führungskräfte sollten daher ein grundlegendes Verständnis für die psychologischen Wirkmechanismen von Motivation in der Arbeit kennen, die Bedingungen an den Arbeitsplätzen ihrer MitarbeiterInnen reflektieren und positiv einwirken. Sie sollten zudem den Einfluss verschiedenen Führungsverhaltens auf die Leistungsmotivation ihrer MitarbeiterInnen kennen und ihr Verhalten entsprechend gestalten.

Die Gfeo folgt dem Konzept der humanistischen Führung, was fordert, dass Führungskräfte wissen bzw. lernen, wie der Mensch „funktioniert“. Erst das Wissen darüber, wie MitarbeiterInnen denken und was sie motiviert, macht es Führungskräften möglich, adäquat auf sie einzugehen. Das gleiche gilt natürlich auch für die MitarbeiterInnen. Je mehr sie sich selbst auf kognitiver und affektiver Ebene verstehen, umso besser können sie sich selbst motivieren, sich in ein Arbeitsteam einbringen und umso konstruktiver ist ihr Verhältnis zu ihrer Führungskraft sowie der Unternehmensleitung.


Unser Angebot für Sie: 

Wir bieten speziell auf unterschiedliche Branchen und verschiedene Führungsebenen (Nachwuchsführungskräfte, High Potentials, mittleres Management, Executives) zugeschnittene Vorträge, Seminare und Workshops an, um den Führungskräften in Ihren Organisationen die 5 Einflussfaktoren für Arbeitsmotivation

1. Person
2. Führung
3. Organisation
4. Gruppe
5. Tätigkeit

zu vermitteln.
 

Weitere Informationen zum Thema:
Vortrag von Dörthe Dehe - Mitarbeitermotivation
 

Sie haben Interesse? Kontaktieren Sie uns gerne unter:

GfeO mbH I Gesellschaft für empirische Organisationsforschung
Email: team@gfeo.de
Tel: +49-160-991 497 09

oder klicken Sie hier.
 

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Ihnen!