Führen von Gruppen und Teams

 

Führung bedeutet in der Regel, dass ein einzelner (Führungskraft) das Verhalten einer Gruppe (Team) in eine bestimmte Richtung beeinflussen soll, so dass das Team in der Lage ist, das Organisationsziel zu erreichen bzw. mit zu unterstützen. Die Frage, welche Führungsfaktoren die Leistung von Gruppen determinieren, ist daher von zentraler Bedeutung für den Erfolg eines Unternehmens.


Aus der psychologischen Forschung wissen wir, dass Gruppen oftmals ganz anders „funktionieren“ als Individuen – und gerade hierfür müssen erfolgreiche Führungskräfte sensibilisiert werden. Sie müssen z.B. wissen, dass Gruppenentscheidungen nicht immer qualitativ besser sind als Individualentscheidungen.

Auf der anderen Seite können Gruppen (gerade bei sehr komplexen Aufgaben und Entscheidungen) Großes leisten – aber nur, wenn die Führungskraft weiß, worauf sie achten muss, welche Techniken sie einsetzen muss und wie die Psychologie der Gruppe grundsätzlich funktioniert.

Dies gilt auch für Motivationsprozesse in Gruppen. Die Forschung zeigt, dass sich in Gruppen sowohl Phänomene von Motivationsgewinnen (z.B. social labouring) wie -verlusten (z.B. free riding) zeigen können. Führungskräfte müssen wissen, wie Gruppen funktionieren, um solche Prozesse zu erkennen und konstruktiv steuern zu können.

Auch im Hinblick auf Diversität ist die Führung von Teams und Gruppen in den Blick zu nehmen. Nach dem Categorization-Elaboration Model (CEM; van Knippenberg et. al, 2004) wirkt sich informationelle Diversität innerhalb einer Gruppe positiv auf die Gruppenleistung aus. Dafür müssen verschiedene Faktoren z.B. der Gruppenzusammensetzung und Aufgabenanforderungen ausgerichtet werden. Gleichzeitig ist es vielerorts - durchaus auch neue - Aufgabe von Führungskräften, Menschen verschiedener ethnischer Herkunft eine Arbeitslandschaft zu gestalten, in der sich Heterogenität gegenseitig befruchtet und nicht ausbremst.


Unser Angebot für Sie: 

In unserem Geschäftsbereich „Gruppe" beraten wir Unternehmen und Führungskräfte in der optimalen Strukturierung der Organisation, so dass positive Gruppenprozesse wie z.B. Motivation, Identifikation oder Teamklima optimal genutzt werden können. Negative Gruppeneffekte wie z.B. Konformität, Konflikt, Rivalität oder Gruppendenken versuchen wir dabei im Sinne von "social engineering" Konzepten systematisch zu reduzieren.

Wir bieten speziell auf unterschiedliche Branchen und verschiedene Führungsebenen (Nachwuchsführungskräfte, High Potentials, mittleres Management, Executives) zugeschnittene Vorträge, Seminare und Workshops an, um den Führungskräften in Ihrer Organisation die wesentlichen Kernpunkte der Entscheidungspsychologie aufzuzeigen und auf Basis der praktisch anwendbaren, aber wissenschaflich streng fundierten Sozial- und Wirtschaftspsychologie umfassend zu schulen.

Bringen Sie Ihr Unternehmen auf den neuesten Stand der betriebswirtschaftlichen und psychologischen Forschung. Ob für Führungsverantwortliche oder MitarbeiterInnen – wir bieten Ihnen Ihr speziell auf Ihre Zielgruppe und die Bedürfnisse Ihres Unternehmens abgestimmtes Informations- und Praxisvermittlungsformat!
 

Sie haben Interesse? Kontaktieren Sie uns gerne unter:

GfeO mbH I Gesellschaft für empirische Organisationsforschung
Email: team@gfeo.de
Tel: +49 176 99 99 7193

oder klicken Sie hier.
 

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Ihnen!